Niedersächsisch-Westfälische Anglervereinigung e. V. (NWA)
im ANGLERVERBAND NIEDERSACHSEN
- anerkannter Naturschutzverbund -
Abendimpressionen am Niedringhaussee
  Aktuell  
            Archiv            
  Termine  
        Über uns        
       Gewässer       
  Kanalstrecken  
  Fließgewässer  
  Stillgewässer  
  Normen  
        Service        
        Impressum        
NWA bei facebook    NWA bei Google maps
Besucherstatistik
Heute:    140
Gesamt: 412928
Online:    8
  GEWÄSSER / Stillgewässer / 721 Heidesee (großer)  . . .
Lage:
NDS, LK Osnabrück, Bad Laer

Auto-Navigation:
Glandorf, Laersche Str. 34

NWA-Gruppe:
Teutoburger Wald / Bad Laer


Gewässerportrait

Gewässerskizze

Bildergalerie

Tiefenkarte - linke Maustaste klicken!
Gewässerbeschreibung
Der Große Heidesee schließt die bisherigen Heideseen II bis IV ein. Der See liegt in einem weitläufigen Waldgebiet und weist typische Merkmale sogenannter Baggerseen auf. Das Gewässer ist ca. 60 Hektar groß und vergrößert sich ständig, weil noch Sandabbau betrieben wird. Teilweise steil abbfallende Uferpassagen (nicht ungefährlich), fehlende Ufervegetation und unzureichende Renaturierung kennzeichnen den See. Stellenweise ist der See bis zu x Meter tief. Einige Uferbereiche sind als Laich- und Schutzzonen ausgewiesen. Neben Weißfischen, Schuppenkarpen, Schleien, Hechten und Aal ist ein guter Zanderbestand vorhanden, auch sind kapitale Welse vorhanden.
Beschränkungen

1.
Bei der Zufahrt zum Gewässer seperate Beschilderung beachten (Zufahrten nur über Heidering und gegenüber der Ortschaft Schierloh).

2.
Das Parken ist nur auf den ausgeschilderten Parkplätzen mit gültiger Parkplakette erlaubt. Bei Zuwiderhandlungen wird der Erlaubnisschein entzogen.

3.
Offenes Feuer sowie Grillen und das Mitführen von Grillgeräten sind lt. Verordnung des Lk Osnabrück verboten.

4.
Die Benutzung von Modell-Booten zum Zwecke des Angelns oder Anfütterns ist erlaubt (Allgem. Bestimmungen Pkt. 14 beachten).

5.
Vorsicht! An den Ufern der Heideseen besteht teilweise Abbruchgefahr und damit Lebensgefahr. Die NWA und die Verpächter übernehmen keine Haftung für Personen- oder Sachschäden.