Niedersächsisch-Westfälische Anglervereinigung e. V. (NWA)
im ANGLERVERBAND NIEDERSACHSEN
- anerkannter Naturschutzverbund -
Abendimpressionen am Niedringhaussee
  Aktuell  
            Archiv            
  Termine  
        Über uns        
       Gewässer       
  Normen  
        Service        
          Kontakt          
           E-Mail           
        Gastkarten        
  Mitglied werden  
        Impressum        
NWA bei facebook    NWA bei Google maps
Besucherstatistik
Heute:    556
Gesamt: 412778
Online:    8

Gastkarten
der NWA Osnabrück e.V. online erwerben!  
Angeldatum eintragen
Mitgliedschaft auswählen
Personalien eingeben
Mitgliedschaft auswählen
Zustimmungserklärung
Mitgliedschaft auswählen
Vorgang abschließen







Gewässer der Tageskarte



Gewässer Nr. 101 - Deeper Aa
NDS, Lk Emsland, Gem. Freren, von der Gemeindegrenze "Freren-Andervenne/Fürstenau-Settrup" bis Brücke "Lindenstr.(L 56)".



Gewässer Nr. 102 - Große Aa
NDS, Lk Emsland, Gem. Freren, von der Brücke "Lindenstr. (L 56)" bis Brücke "Langer Wall / Kuhlort".



Gewässer Nr. 103 - Schaler Aa
NDS, Lk Emsland, Gem. Freren, von der Gemeindegrenze "Freren/Hopsten-Schale" bis zur Einmündung in die Deeper Aa.



Gewässer Nr. 104 - Die Ahe
NDS, Lk Emsland, Gem. Freren, Ot. Settlage, von der Gemeindegrenze "Freren/Fürstenau-Settrup" bis in die Einmündung der Deeper Aa bei Gut Hange.



Gewässer Nr. 130 - Großer Dieckfluss
NRW, LK Minden-Lübbecke, Stadt Pr. Oldendorf, Gemeinde Stemwede, von der Quelle bei Pr. Oldendorf bis Landstraße 769 Wehdem-Varl

Beschränkungen:
Auf die Endpunkte der Angelstrecke wird durch beidseitig aufgestellte Schilder mit der Aufschrift "Fischereigrenze Stemwede-Rahden" hingewiesen.


Gewässer Nr. 144 - Hase Halener Feld
NRW, LK Steinfurt, Gem. Lotte, Ot. Halen, von der Brücke Halen/Hollage bis NDS, LK Osnabrück, Stadt Bramsche, Ot. Achmer, Mittellandkanal



Gewässer Nr. 145 - Tiefe Hase
NDS, LK Osnabrück, Stadt Bramsche, OT. Sögeln und Malgarten, vom Verteilerbauwerk an der Straße zwischen Hesepe und Sögeln bis zur Gemeindegrenze Rieste/Sögeln.

Beschränkungen:
In den Monaten November und Dezember ist das Angeln an jedem Dienstag verboten.


Gewässer Nr. 148 - Hase
NDS, Stadt Bersenbrück, Ot. Hertmann, von der Brücke über den Quadenorter Weg (Meschers Brücke) bis Brücke über die Straße, Zum Ahrbruch (Nabers Brücke), in der Gem. Badbergen, Ot. Wulften.

Beschränkungen:
In den Monaten November und Dezember ist das Angeln an jedem Dienstag verboten.


Gewässer Nr. 300 - Mittellandkanal (NRW)
NRW, LK Steinfurt, Recke, von Gewässer-Km 8 an der L 504 (Ibbenbüren-Hopsten) bis zur L 796 (Neuenkirchener Brücke) bei Gewässer-Km 18,72

Beschränkungen:
Vor den Dienstgebäuden der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, in sämtlichen Boots- und Yachthäfen, sowie jeweils 50 Meter seitlich von den Einfahrten und den entsprechenden gegenüberliegenden Ufern, sowie von Umschlagstellen aus ist das Angeln verboten.
Oberhalb und unterhalb sowie innerhalb von Schleusenanlagen, soweit diese als Betriebsgelände ausgewiesen sind, ist das Angeln untersagt.


Gewässer Nr. 301 - Mittellandkanal (NRW/NDS)
NRW, LK Steinfurt, Recke, von der L 796 (Neuenkirchener Brücke) bei Gewässer-Km 18,72 bis NDS, LK Osnabrück, Bramsche, Einmündung des Zweigkanals (Spitze) - Gastangler jedoch nur bis Straßenbrücke Achmer (Straße Üffeln - Pente).

Beschränkungen:
1. Die Spitze, Gewässer Nr. 302 (Einmündung Zweigkanal / Mittellandkanal) ist für Gastangler von der Angelerlaubnis ausgenommen. Dieser Bereich umfasst das Dreieck der Einmündung, das von den nächsten drei Brücken (siehe Gewässer Nr. 301, 303 und 401) begrenzt wird.
2. Vor den Dienstgebäuden der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, in sämtlichen Boots- und Yachthäfen, sowie jeweils 50 Meter seitlich von den Einfahrten und den entsprechenden gegenüberliegenden Ufern, sowie von Umschlagstellen aus ist das Angeln verboten.
Oberhalb und unterhalb sowie innerhalb von Schleusenanlagen, soweit diese als Betriebsgelände ausgewiesen sind, ist das Angeln untersagt.


Gewässer Nr. 303 - Mittellandkanal
NDS, LK Osnabrück, Bramsche, von der Spitze bis Bohmte, B 51 (Leckermühle) bei Gewässer-Km 54,36 - Gastangler erst ab Brücke hinter der Wasserschutzpolizei in Pente

Beschränkungen:
1. Die Spitze, Gewässer Nr. 302 (Einmündung Zweigkanal / Mittellandkanal) ist für Gastangler von der Angelerlaubnis ausgenommen. Dieser Bereich umfasst das Dreieck der Einmündung, das von den nächsten drei Brücken (siehe Gewässer Nr. 301, 303 und 401) begrenzt wird.
2. Vor den Dienstgebäuden der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, in sämtlichen Boots- und Yachthäfen, sowie jeweils 50 Meter seitlich von den Einfahrten und den entsprechenden gegenüberliegenden Ufern, sowie von Umschlagstellen aus ist das Angeln verboten.
Oberhalb und unterhalb sowie innerhalb von Schleusenanlagen, soweit diese als Betriebsgelände ausgewiesen sind, ist das Angeln untersagt.


Gewässer Nr. 304 - Mittellandkanal
NDS, LK Osnabrück, Bohmte, B 51 (Leckermühle) bei Gewässer-Km 54,36 bis zur Gemeindegrenze Wimmer zu Schröttinghausen bei Gewässer-Km 68,5.

Beschränkungen:
Vor den Dienstgebäuden der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, in sämtlichen Boots- und Yachthäfen, sowie jeweils 50 Meter seitlich von den Einfahrten und den entsprechenden gegenüberliegenden Ufern, sowie von Umschlagstellen aus ist das Angeln verboten.
Oberhalb und unterhalb sowie innerhalb von Schleusenanlagen, soweit diese als Betriebsgelände ausgewiesen sind, ist das Angeln untersagt.


Gewässer Nr. 400 - Zweigkanal Teilstrecke 1
NDS, Stadt Osnabrück, Osnabrück Hafen bis LK Osnabrück, Wallenhorst, Hollager Schleuse

Beschränkungen:
1.
Innerhalb der eingezäunten (Betriebs-)Gelände und auf der Ostseite, oberhalb der Haster Schleuse, ist das Angeln untersagt..
2.
Weitere Sperrstrecke: Ölhafen ab Haster Schleuse ca. 350 m bis Tor über den Gleisen.
3.
Im Hafengebiet erlaubte Strecken sind: Ostseite: Wendestelle bis einschließlich Römereschbrücke. Westseite: Leinpfadtor bis einschließlich Römereschbrücke und vom Nordende der Ladestelle Kämmerer bis km 12,988.
4.
Im Hafengebiet dürfen nicht mehr als 15 Angler gleichzeitig angeln.
5.
Vor den Dienstgebäuden der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, in sämtlichen Boots- und Yachthäfen, sowie jeweils 50 Meter seitlich von den Einfahrten und den entsprechenden gegenüberliegenden Ufern, sowie von Umschlagstellen aus ist das Angeln verboten.
Oberhalb und unterhalb sowie innerhalb von Schleusenanlagen, soweit diese als Betriebsgelände ausgewiesen sind, ist das Angeln untersagt.


Gewässer Nr. 401 - Zweigkanal Teilstrecke 2
NDS, LK Osnabrück, Wallenhorst, Hollager Schleuse bis Bramsche, Einmündung in den Mittellandkanal (Spitze) - Gastangler jedoch nur bis zur Penter Brücke (letzte Brücke vor Einmündung Mittellandkanal).

Beschränkungen:
1.
Die Spitze, Gewässer Nr. 302 (Einmündung Zweigkanal / Mittellandkanal) ist für Gastangler von der Angelerlaubnis ausgenommen. Dieser Bereich umfasst das Dreieck der Einmündung, das von den nächsten drei Brücken (siehe Gewässer Nr. 301, 303 und 401) begrenzt wird.
2.
Vor den Dienstgebäuden der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, in sämtlichen Boots- und Yachthäfen, sowie jeweils 50 Meter seitlich von den Einfahrten und den entsprechenden gegenüberliegenden Ufern, sowie von Umschlagstellen aus ist das Angeln verboten.
Oberhalb und unterhalb sowie innerhalb von Schleusenanlagen, soweit diese als Betriebsgelände ausgewiesen sind, ist das Angeln untersagt.


Gewässer Nr. 504 - Alfsee-Zuleiter
NDS, LK Osnabrück, Stadt Bramsche, vom Verteilerbauwerk Sögeln bis zur Dreihorstbrücke

Beschränkungen:
Der Betriebsweg NLWKN darf von der Dreihorstbrücke (westlich der Bahnseite) nur mit gültiger NWA-Plakette befahren werden (siehe Beschilderung Tor).

Achtung:
Der Zuleiter unterhalb der Dreihorstbrücke (Richt. Bersenbrück) gehört schon zum Alfsee und deswegen ist die Verordnung über das Naturschutzgebiet "Hochwasserrückhaltebecken Alfhausen -Rieste“ zu beachten.


Gewässer Nr. 710 - Buschmannsee mit Insel
NDS, LK Vechta, Stadt Lohne, Ot. Merschendorf (bei Dinklage)

Beschränkungen:
Die Benutzung von Modell-Booten zum Zwecke des Angelns oder Anfütterns ist in diesem Gewässer erlaubt (Allgem. Bestimmungen Pkt. 14 beachten).


Gewässer Nr. 711 - Buschmannsee ohne Insel
NDS, LK Vechta, Stadt Lohne, Ot. Merschendorf (bei Dinklage)

Beschränkungen:
Die Benutzung von Modell-Booten zum Zwecke des Angelns oder Anfütterns ist in diesem Gewässer erlaubt (Allgem. Bestimmungen Pkt. 14 beachten).


Gewässer Nr. 721 - Heidesee (großer)
NDS, LK Osnabrück, Bad Laer

Beschränkungen:
1.
Bei der Zufahrt zum Gewässer seperate Beschilderung beachten (Zufahrten nur über Heidering und gegenüber der Ortschaft Schierloh).

2.
Das Parken ist nur auf den ausgeschilderten Parkplätzen mit gültiger Parkplakette erlaubt. Bei Zuwiderhandlungen wird der Erlaubnisschein entzogen.

3.
Offenes Feuer sowie Grillen und das Mitführen von Grillgeräten sind lt. Verordnung des Lk Osnabrück verboten.

4.
Die Benutzung von Modell-Booten zum Zwecke des Angelns oder Anfütterns ist erlaubt (Allgem. Bestimmungen Pkt. 14 beachten).

5.
Vorsicht! An den Ufern der Heideseen besteht teilweise Abbruchgefahr und damit Lebensgefahr. Die NWA und die Verpächter übernehmen keine Haftung für Personen- oder Sachschäden.


Gewässer Nr. 725 - Hengemühlensee
NDS, LK Emsland, Salzbergen, Sandweg

Beschränkungen:
Die Benutzung von Modell-Booten ist ab 2017 für jegliche Zwecke untersagt.


Gewässer Nr. 730 - Kellinghaussee
NDS, LK Osnabrück, Fürstenau, Ot. Schwagstorf, Gem. Kellinghausen



Gewässer Nr. 740 - Kronensee
NDS, LK Osnabrück, Ostercappeln, Ot. Schwagstorf

Beschränkungen:
1.
Angelverbot in der Badebucht vom 15. Mai bis 15. September.
2.
Zutritt zum Gelände des Campingplatzes von Mai bis September nur für NWA-Mitglieder zum Fischen erlaubt; kein Baden, keine Familienmitglieder u.a.
3.
Die östliche Bucht steht nur NWA-Mitgliedern zur Verfügung. An allen anderen Uferstrecken haben die Freizeitnutzungen der Kronensee GmbH Vorrang.
Zu bestimmten Zeiten ist den aufgestellten Hinweisschildern Folge zu leisten.
4.
Bootsbenutzung (nicht motorbetrieben) zum Zwecke des
Angelns erlaubt. Vorherige Anmeldung auf der NWA-Geschäftsstelle
erforderlich. Jeder Nutzer hat sich im Vorfeld über die jeweils aktuellen Regelungen zur Bootsbenutzung zu informieren (Homepage oder Geschäftsstelle). Nutzungszeit Boote 01.09.bis 31.12., Belly-Boote 01.07. bis 31.12.
5.
Die Benutzung von Modell-Booten zum Zwecke des Angelns oder Anfütterns ist in diesem Gewässer erlaubt (Allgem. Bestimmungen Pkt. 14 beachten).


Gewässer Nr. 765 - Schleptruper See
NDS, LK Osnabrück, Bramsche, Ot. Engter, an der BAB A 1 - Abfahrt Bramsche

Beschränkungen:
1.
Nur Belly-Bootsbenutzung (nicht motorbetrieben) zum Zwecke des
Angelns erlaubt. Vorherige Anmeldung auf der NWA-Geschäftsstelle
erforderlich. Jeder Nutzer hat sich im Vorfeld über die jeweils aktuellen Regelungen zur Bootsbenutzung zu informieren (Homepage oder Geschäftsstelle). Nutzungszeit Belly-Boote 01.07. bis 31.12.

2.
Die Benutzung von Modell-Booten zum Zwecke des Angelns oder Anfütterns ist in diesem Gewässer erlaubt (Allgem. Bestimmungen Pkt. 14 beachten).