Niedersächsisch-Westfälische Anglervereinigung e. V. (NWA)
im ANGLERVERBAND NIEDERSACHSEN
- anerkannter Naturschutzverbund -
Abendimpressionen am Niedringhaussee
  Aktuell  
            Archiv            
  Termine  
        Über uns        
       Gewässer       
  Kanalstrecken  
  Fließgewässer  
  Stillgewässer  
  Normen  
        Service        
Gastkarte online erwerben
Mitglied werden
NWA bei facebook
Anglerverband Niedersachsen
Besucherstatistik
Heute:    202
Gesamt: 853.284
Online:    13
  GEWÄSSER / Stillgewässer / 505 Alfsee  . . .
Lage:
Niedersachsen, Lk Osnabr√ľck, Gem. Alfhausen und Rieste

Auto-Navigation:
Rieste, Westerfeldstr. 71

Kein Gastkartengewässer



Gewässerportrait

Gewässerskizze

Bildergalerie
Gewässerbeschreibung
Das Hase-R√ľckhaltebecken Alfsee besteht aus dem Zuleiter, dem Absetzbecken, dem Hauptbecken, dem Reservebecken und dem Ableiter.Die Wassertiefe bei normalem Wasserstand betr√§gt fast √ľberall rund 1,50 Meter. Nur im nordwestlichen Bereich wird eine Tiefe von etwas mehr als 2 Meter erreicht. Am Westufer bestehen ausgedehnte Schilfzonen, ansonsten ist das Uferbild von Steinsch√ľttungen, die von Grassoden durchwachsen sind, gepr√§gt. Die Gr√∂√üe des Hauptbeckens betr√§gt rund 220 Hektar. Wer einmal einen richtig gro√üen Karpen landen m√∂chte, ist am Alfsee gut aufgehoben.
Beschränkungen

Bitte gesonderte Mindestma√üe und Schonzeiten nur f√ľr den Alfsee beachten! Bei nicht im Erlaubnisschein aufgef√ľhrten Mindestma√üen oder Schonzeiten gilt die nieders√§chsische Binnenfischereiverordnung.

Gem√§√ü Verordnung √ľber das Naturschutzgebiet "Hochwasserr√ľckhaltebecken Alfhausen-Rieste" (siehe unter "Normen") ist die ordnungsgem√§√üe Aus√ľbung der Angelfischerei am Hauptbecken und am Zuleiter nur nach folgenden Vorgaben erlaubt:

1.
an den in der maßgeblichen Karte dargestellten und örtlich gekennzeichneten Angelabschnitten mit den Ziffern 1 - 6, einschließlich des direkten Zugangs zu diesen Angelabschnitten
a) ausschlie√ülich vom Ufer aus unter gr√∂√ütm√∂glicher Schonung des nat√ľrlichen Uferbewuchses,
b) ohne das Anlegen von Futterplätzen im Vorfeld eines Angeltermins,
c) ohne Einsatz von ferngesteuerten Köder- / Futterbooten,
d) ohne Anlegen von Angelstegen,
e) ohne Entfernen oder Zur√ľckschneiden der vorkommenden Wasser- und Uferpflanzen,
f) ohne Einbringen von Pflanzen und gebietsfremden Fischarten (z. B. Graskarpfen),

2.
an den Angelabschnitten mit den Ziffern 1 und 5 zusätzlich
a) nur im Zeitraum vom 01.04. bis zum 30.09. eines jeden Jahres,
b) ohne Aus√ľben des Nachtangelns in der Zeit zwischen dem kalendarischen Sonnenunter- und Sonnenaufgang.

3.
an den Angelabschnitten mit den Ziffern 2, 3, 4 und 6 zus√§tzlich ohne Aus√ľben des Nachtangelns im Zeitraum vom 01. 10. bis zum 31. 03. eines jeden Jahres in der Zeit zwischen dem kalendari-schen Sonnenunter- und Sonnenaufgang.

Zusätzlich::
a) Das Betreten und Durchwaten des Alfsees ist verboten.
b) Die √úberlaufschwelle und das Ausgleichsbauwerk d√ľrfen zum Zwecke der Fischerei nicht betreten werden.
c) Unbefestigte Fl√§chen au√üerhalb der Angelabschnitte d√ľrfen nicht betreten oder befahren werden.
d) Bei der Zufahrt zum Gewässer seperate Beschilderung beachten.

Angelabschnitte 1 - 6:
Die genauen Angelabschnitte ergeben sich aus der Skizze (AA 1 = 15m / AA 5 = 200m).

Zuleiter (oberhalb der Dreihorstbr√ľcke - Richtung Osnabr√ľck):
Siehe auch Gewässer Nr. 504.

Reservebecken:
Das Angeln am Durchleiter oder an den dortigen Wasserstellen ist verboten.