Niedersächsisch-Westfälische Anglervereinigung e. V. (NWA) gegründet 1918
NWA bei facebookANGLERVERBAND Niedersachsen
[ HOME / Nachrichten / Artikel ]

Auch in 2024 gibt es wieder einige Änderungen im Erlaubnisumfang zu beachten, wollen wir Vorhaben verwirklichen oder sind Erwartungen vorhanden.

Zunächst zum Erlaubnisumfang:

Das Verhalten einiger Angler, ihren Angelplatz mit großräumigen Angelzelten und Utensilien auszugestalten, hat bei vielen Mitgliedern großen Unmut hervorgerufen, so dass sich der Gesamtvorstand bewogen fühlte, die Bestimmungen zu schärfen. Erlaubt ist zukünftig nur noch ein „Wetterschutz für Angler/mit Angelcharakter mit einer maximalen Grundfläche von 6,5 m²“. Am Mehner Teich ist überhaupt kein Angelzelt mehr gestattet, sondern nur ein Angelschirm mit Überwurf.

Insbesondere für die Nette- und Dütestrecken ist die Klarstellung zu beachten, dass die Beschränkung aufs Angeln mit Kunstködern auch ein Verbot der Verwendung von Maden- oder Wurmimitaten beinhaltet. Hingegen wird die Erlaubnis, eine Senke oder einen Krebsteller zu verwenden erweitert.

Klargestellt wird auch noch einmal, dass Boote nur mit Muskelkraft betreiben werden dürfen. „Das Mitführen von Motoren ist nicht gestattet.“

Neue Sperrstrecken und zeitliche Begrenzungen sind beim Lordsee, an der Düte und Hunte sowie der Hase zu beachten:
Der Erlaubnisumfang beim Lordsee entspricht den Weisungen, die der Gesamtvorstand bereits im Herbst 2023 festgelegt hatte (siehe Internetseite).
Zum Schutz der Anwohner wurde an der Düte eine 30m lange Sperrstrecke in Höhe der Holzbrücke „Tüchters Mühle“ eingerichtet.
In den mit rot gekennzeichneten Streckenabschnitten mit dem Buchstaben „A“ der Hunte (Nr. 152) gilt nunmehr ein Nachtangelverbot (kalendarischer Sonnenuntergang bis kalendarischen Sonnenaufgang) in der Zeit vom 01.05. bis 30.06 des Jahres (siehe Skizze im Internet).
An einigen Hasestrecken bestehen Angelverbote in den Monaten November und Dezember an jedem Dienstag, was vom Verpächter vorgegeben wurde.

Was ändert sich noch?

Nichtdeutsche aus Ländern der Europäischen Union, die nicht über eine deutsche Fischereiprüfung verfügen, können nicht mehr ohne weiteres Mitglied der NWA werden. Sie erhalten aber eine Gast-Mitgliedschaft, wenn sie eine entsprechende Sachkenntnis im Tierschutz und der Angelfischerei aus ihrem Heimatland nachweisen können. Die Gast-Mitgliedschaft endet automatisch, wenn sie nicht eine deutsche Fischerprüfung im Laufe des Kalenderjahres nach ihrem Beitrittsjahr vorzeigen können. Die Gast-Mitgliedschaft gilt aber nur für Niedersächsische Gewässer. In Nordrhein-Westfalen dürfen die EU-Bürger nicht angeln.

Welche Vorhaben sollen verwirklicht werden?

Ein Ergebnis des „Baggerseeprojektes“ ist, dass der Schleptruper See erhebliche strukturelle Defizite aufweist. Um die Laichbedingungen zu verbessern, sollen seichte Uferbereiche und ein Biotop erstellt werden (wir werden in Kürze darüber ausführlich berichten).

Am Linner See soll ein Stützpunkt für die „Elektrofischerei“ entstehen. Geplant ist eine Doppelgarage neben dem Vereinshaus aufzustellen, indem alle Gerätschaften der Elektrofischerei konzentriert werden. Dazu gehört auch ein neues Leichtmetallboot, dass noch anzuschaffen ist.

In der Nette und Düte sind einige strukturverbessernde Maßnahmen geplant, die das Wasser in extrem trockenen Sommermonaten zurückhalten und Überlebensräume für Fische und andere Wasserlebewesen schaffen sollen. Außerdem sollen weitere Kiesbänke die Laichmöglichkeiten für Salmoniden verbessern.

Welche Erwartungen/Wünsche sind vorhanden?

Insbesondere möchten wir unser Gewässerpotential weiter ausbauen. Geprüft wird u.a. der Kauf einer Vereinsanlage mit zwei größeren Teichen im Süden des Einzugsgebietes. Aber auch der Ankauf weiterer Seenflächen bereits gepachteter Stillgewässer stehen nach wie vor im Fokus, um die Gewässer nachhaltig und dauerhaft für uns zu sichern.

Wünschenswert ist auch eine größere Bereitschaft der Mitglieder, sich am Vereinsgeschehen zu beteiligen. Die Zahl derjenigen, die bereit sind, bei der Gewässerpflege mitanzupacken, Aufgaben zu übernehmen oder für Vorstandpositionen, sei es im Gesamtvorstand oder in den Gruppen zur Verfügung zu stehen, hat erheblich nachgelassen. Dabei werden diejenigen, die sich bislang für den Verein eingesetzt haben, immer älter und „können nicht mehr“. Ohne ein gewisses Engagement ehrenamtlicher Arbeit geht es aber nicht. Deswegen meldet euch, wenn ihr Interesse an einem Mitwirken habt. Der interne Bereich der Internetseite bietet dazu die Möglichkeit.
Anfang ]       [ Index ]       [ Aktuell ]